7.1 Kunsthandwerk, Restaurierung, Schmuck

Mappe 7.1 Kunsthandwerk, Restaurierung, Schmuck

Teilbereiche

  • Kunst­hand­werk
  • Schmuck
  • Museen, Restaur­ier­ung und Denkmal­schutz

Die Liebe zum Detail, ästhetisches Empfinden sowie sauberes und präzises Arbeiten sind in diesem Berufsfeld Grundvoraussetzungen, sowohl im Kunsthandwerk, als auch bei der Herstellung von Schmuck und der Durchführung von Restaurierungen. Fachkräfte können auf Kompetenzen wie handwerkliches Geschick und Kundenorientierung aufbauen. Um neue berufliche Perspektiven zu erschließen, empfehlen sich Weiterbildungen.

Beispiele

  • Eine Frau schneidet eine Glasscheibe zu.

    Annabel Stadler (27) ,
    Weiterbildung: Glasveredlermeisterin

  • Ein Mann untersucht einen Kunstgegenstand.

    Tobias Meyer (30) ,
    Weiterbildung: Restaurator – Gold- und Silberschmiedehandwerk

  • Eine Frau bezieht einen Sessel.

    Karin Semkowicz (54) ,
    Weiterbildung: Restauratorin – Raumausstatterhandwerk

Tätigkeiten

  • Ein Mann arbeitet an einem Spiegelrahmen.
  • Ein Mann fertigt ein neues Deckelscharnier für eine alte Karaffe an.
  • Eine Frau hält mit einem Tachymeter die Position von Fundorten genau fest.
  • Ein junger Mann restauriert einen alten Kelch.

Eindrücke

  • Schalen aus Gold und Silber
  • Silberschmuck in Bearbeitung
  • beschädigte Heiligenfigur in einer Restaurierungswerkstatt
  • Pinsel und Farbtuben